Nahaufnahme von Grashalmen als Hintergrundbild
Text: Pädagogisch kinesiologische Praxis Annette Pollmer, Termine nach Vereinbarung

Krisen zu Chancen wandeln


Wie kann man die Corona- oder Quarantäne-Zeit sinnvoll nutzen?

Allgemeine Tipps finden wir zahlreich - aber:


Am Besten finden Sie Ihre Antworten über Ihre ganz persönlichen
inneren Hürden, Denkblockaden, Ängste und Saboteure heraus und
entwickeln Zuversicht, Leichtigkeit und die beste Version Ihres Selbstes - gerade jetzt.


Leichter gesagt, wie getan?


Es kann auch Ihnen gelingen und mit Hilfe geht es leichter.
Durch bewährte Lösungskonzepte, steigt die Erfolgswahrscheinlichkeiten enorm.
Nutzen Sie diese besondere Zeit für Sich!




Das klingt in massiven Situationen, wie wir Sie derzeit mit der Kriegsstituation in der Ukraine erleben, nicht machbar.
Es schmerzt so sehr, dass jede Lösung wie ein Hohn klingt.


Und ja, es braucht unendlich viel Mut, in solchen Situationen die uralten Gewohnheitsmuster (Angst, Kampf/Flucht/Starre ...) zu durchbrechen.
Das ist es ja, was einem Agressor ein leichtes Spiel macht: Wir geraten in Stress und sind damit handlungsunfähiger, reagieren aus dem Reptiliengehrin heraus und nutzen unsere menschlichen (Großhirn-)Fähigkeiten nicht.


Daher braucht es, gerade in dieser Zeit, dass Sie immer und immer wieder ihren inneren Stress abbauen - vorallem, indem Sie sich das erlauben!

Trinken Sie ein großes Glas Wasser und nehmen ein paar bewusste Atemzüge.
Schicken Sie konzentriert lichtvolle Gedanken in die Welt. (Viele Gedanken in der gleichen Absicht gesendet, können unsere Welt messbar verändern! Wie Absichtsexperimente Lynn McTaggerts zeigen.)
Das Mitgefühl sollte im Prozess wachsen und uns verbinden. Das Mitleid ist dagegen ungünstig, denn es vermehrt die Schwingung "Leid". Was uns hilft ist aus dem Mitgefühl heraus in unsere Kraft zu treten, unsere Fähigkeiten herauszubringen und unser Licht leuchten zu lassen.


Damit werden/bleiben Sie handlungsfähig und die Chancen gute Wege zu finden steigen. Für alle.




Derzeit finden viele Beratungen als Online-Beratung statt. Das hat sich als sehr effektiv herausgestellt!
Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail, dann finden wir die für Sie beste Lösung!






Bild: Pfeil am Wegesrand

Krisen sind Übergänge im Leben - Ein Neubeginn ist möglich!


Wir empfinden etwas erst als Krise, wenn eine Wandelphase ein hohes Maß an Veränderung bzw. Anpassung erfordert, die wir subjektiv als Überforderung empfinden. Meist denken wir: Ich habe keine Wahl, ich kann die Situation nicht ändern.


Das Leben beginnt mit einem Neubeginn
und ständig ist sind wir im Wandel.


Die Übergänge in den Lebensphasen:


  • Konzeption (Entstehung), Schwangerschaft, Geburt
  • Baby, Kleinstkind, Kindergartenkind
  • Schulkind, Teenager (Pubertät), junger Erwachsener (Adoleszenz)
  • Erwachsener, Alter Mensch, Sterbephasen, Tod
  • Beruflich: Eintritt, berufliches Fortbestehen, Austritt/Rente
  • Partnerschaftlich: Kennenlernen, zusammenbleiben/Alltag, Trennung



Die Liste lässt sich unendlich weit verfeinern, denn das grundsätzliche Stirb-und-Werde-Prinzip, finden wir bis in die kleinsten Abläufe hin.
Es ist sehr unterschiedlich, wie mit neuen Lebensphasen umgegangen wird.
Und doch gibt es typische Verhaltensweisen.



Was zeigt das?
Übergänge sind normal und trotzdem sind wir
oft mit massiven Sorgen und Ängsten konfrontiert.

Da wir keine Wahl haben, die alte Lebensbedingung einfach zu behalten, ist es sinnvoll
der neuen Situation stressfreier zu begegnen.
Wir sind dann freier im Denken und Handeln und können eintauchen "wie der Fisch ins Wasser".


Ein paar Fragen, die Ihnen bei schwierigen Neuanfängen helfen können:

Setzen Sie sich in Ruhe hin und lassen Sie die Antworten aus sich kommen.


  • Was gilt es loszulassen?
  • Was gilt es nun anzunehmen? - Nein, es ist nicht das "negative", suchen Sie nach etwas Positiven, z.B. konstruktivere Denkweisen, neuer Ort ...
  • Ein Zitat, das hilft, innere Widerstände zu finden: "Was nicht zu ändern ist, das soll man jederzeit vergnügt geschehen lassen." (Gottschalk von Orbais)
  • Warum genau will ich ... nicht, was steckt eigentlich hinter dieser Sorge?
  • Was blockiert eine positive Entwicklung?
  • Welche Frage würde ich gerne beantwortet bekommen?
  • Wer könnte mich unterstützen?
  • Wo scheint es "keine Wahl" zu geben und wie könnten Sie eine Möglichkeit eröffnen? (Tipp: Stress lösen hilft Lösungen zu finden!)
Foto: Entwickeln Sie sich durch das Problem und blühen auf, wie eine schöne Rose .

Das bringt Ihnen eine kinesiologische Beratungssitzung:

  • Mehr Klarheit über die Situation gewinnen und Stress dazu auflösen.
  • Unbewusste Saboteure können gefunden und aufgelöst werden.
  • Sie wissen endlich, welche (neue) Wahl die Beste ist.
  • Mit der sanften und effektiven Arbeit erreichen Sie in kurzer Zeit Ergebnisse.
  • Durch die Unterstützung und dem Lösungs-Konzept finden Sie ihren Weg leichter und effektiver.


So geht eine kinesiologische Sitzung:

  • Sie bestimmen Ihr Thema.
  • Wir identifizieren und entstressen die Ursachen des Themas
  • und ermöglichen so bewusste Wahlmöglichkeiten.
  • Ihr Körperfeedback gibt Ihnen sofort Rückmeldungen, die Sie einsetzen können.
  • Für Sie sofort umsetzbar, kurz, überschaubar, machbar.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie
mehr und mehr leichter das umsetzen können,
was Ihnen am Herzen liegt.
So wandeln Sie Krisen in wertvolle Zeit.

Auf diese Zeit bezogen: Entfalten Sie Kräfte und eine neue Stabilität. Lassen Sie sich nicht umwehen.

Rufen Sie mich an, um einen Termin zu vereinbaren. Rosa Punkt

Themenbereiche:

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Haben Sie Fragen oder möchten gleich beginnen?


Kontaktieren Sie mich telefonisch oder per Mail.
Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen!

Anmeldung telefonisch: 089/46 22 13 53
Anmeldung per E-Mail: mail@keytochoice.de




Hier surfen Sie weiter :